Aktuelles

Die Straße der Kinderrechte wird fortgeführt!

Die Straße der Kinderrechte geht in die Region.

Neben den sechs Kinderrechtskunstwerken in Mellendorf und weiteren 16 in den Ortschaften der Wedemark werden weitere neun Kinderrechtskunstwerke auf  die weltweiten Kinderrechte aufmerksam machen.

In Zusammenarbeit mit der Jugendkunstschule Neustadt e.V. und der Kunstschule Wunstorf e.V. entstehen in jeder Gemeinde drei neue Kinderrechtskunstwerke. So führt dann die Straße der Kinderrechte von Wedemark/Mellendorf über Resse, Negenborn, Abbensen/Helstorf nach Mandelsloh, Otterhagen, Neustadt/Rbge., Luthe, Bokeloh und Steinhude.

Die Ideen für die Kinderrechtskunstwerke stammen von Kindern und Jugendlichen, die sich mir ihren Lehrern/innen, Betreuern/innen und Künstler/innen in das Thema eingearbeitet haben. Es entstanden sehr viele schöne, aussagekräftige Ideen,die in Zeichnungen, Skizzen und Modellen umgesetzt wurden.  Leider konnten nicht alle realisiert werden. In demokratischen Prozessen wurde abgestimmt, welche Idee letztendlich zur Ausführung kommen sollte. Aus den Ideen, Modellen und Zeichnungen schufen Künstler/innen der jeweiligen Kunstschulen ausdrucksstarke Kinderrechtskunstwerke für den öffentlichen Raum.

Das erste Kunstwerk steht bereits in Neustadt/Otternhagen auf einem Parkplatz an der Waldbühne.

Am 05.06.2019 um 17 Uhr wurde das Kunstwerk in Wedemark/Negenborn, vor der Kapelle eingeweiht. Die Idee für dieses Kunstwerk hatten die Kinder der freiwilligen Jugendfeuerwehr Negenborn gemeinsam mit dem Wedemärker Künstler Jürgen Friede. Dank der Unterstützung der Kirchengemeinde Brelingen/Negenborn konnte das Kunstwerk auf dem Gelände vor der Kapelle in Negenborn aufgestellt werden.

Die nächsten Einweihungen werden alle im Juni 2019 stattfinden. Die genauen Termine werden auf dieser Seite noch mitgeteilt.

Voraussichtliche Einweihung in Resse: 27.06.19, 10 Uhr

Finanziell gefördert wird das Projekt von der LEADER Region Meer und Moor, der VR-Stiftung und der Hannoverschen Volksbank.