Dozenten

ahrens_fred

Fred Ahrens


Künstler

Schloß nach dreijähriger Ausbildung seine Zimmermannslehre 1989 erfolgreich ab.
Sechs Jahre später macht sich der Langenhagener als freischaffender Künstler selbständig. ‘Kunst mit Funktion’ nennt Ahrens anfangs seine in Holz und Metall gestalteten Objekte. Diese Unikate sind Büro- oder Ladenausstattung, bzw. extravagantes Inventar für private Wohnräume.
In der späteren Phase beginnt Ahrens zunehmend holzbildhauerisch tätig zu sein; es vollzieht sich der Wandel zu Kunst am Objekt. Bei seinem Atelier, dem Kreativhof Kaltenweide, veranstaltet er bis 2001 jährlich die Skulpturtage, nimmt aber auch an anderen Ausstellungen in der Wedemark, Hannover und Langenhagen teil. Zu seinen wohl bekanntesten Exponaten im öffentlichen Raum gehört das vier Meter hohe Känguru aus Edelstahl, welches u.a. den Sprung auf die Expo-Plaza gemacht hat.
Seit April 2006 ist der Familienvater Mitarbeiter der Gemeinde Wedemark. Im September 2007 beginnt er im Rahmen des Projektes Straße der Kinderrechte für die Kunstschule Wedemark zu arbeiten: Gemeinsam mit sechs SchülerInnen und zwei PädagogInnen entsteht in zwölf Monaten das Weltherz.